Zum neuen Jahr

Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder, ich schaue zurück oder nach vorn. Ich lasse die Vergangenheit noch einmal Revue passieren. Oft weiss ich nicht einmal mehr, ob es wirklich im vergangenen Jahr stattgefunden hat oder schon viel früher. Ich weiss, ob mir die Ereignisse gefallen haben, ob sie mir gut getan haben. Aber was sie mir für die Zukunft nützen, weiss ich nicht. Ich kann in die Zukunft schauen, mir Gedanken machen, was passieren könnte. Welche Ereignisse kommen werden. Vielleicht. Wenn nichts dazwischen kommt.

Wir können die Vergangenheit nicht verändern, wir können nur daraus lernen und uns beeinflussen lassen in künftigen Entscheidungen. Ob diese dadurch besser werden, wird wohl auch erst die weitere Zukunft zeigen.  

Ich könnte mir aber auch Sorgen machen über die Zukunft. Oder die Vergangenheit bereuen. Beides ist leider sinnlos! Ich lebe im hier und jetzt. Ich wurde aus der Vergangenheit zu dem, der ich heute bin und in Zukunft sein werde.

Deshalb lasse ich die guten Vorsätze für das neue Jahr gleich bleiben und freue mich ganz einfach auf die Dinge, die da kommen werden.

Ich wünsche dir ein glückliches, neues Jahr!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.