Warum Dornröschen 100 Jahre nicht geweckt wurde

Lesezeit: 1

Das Märchen von Dornröschen kennen wohl alle. Das Offizielle. Dornröschen wird verflucht und soll an ihrem fünfzehnten Geburtstag sterben. Nur dank des zwölften Wunsches wurde der Fluch abgeschwächt und in einen hundertjährigen Schlaf umgewandelt. So die Geschichte aus dem Buch der Gebrüder Grimm.

Ich habe aber herausgefunden, dass dieses Märchen so nicht stimmt und die Realität anders ist!

Der Wunsch der zwölften Weisen war: Dornröschen sollte schlafen, bis sie durch einen Kuss erweckt wird oder nach 100 Jahren selbst erwachen …

Zu dieser Zeit las man Bücher und Zeitungen gab es nicht. Nachrichten verbreiteten sich viel langsamer und deshalb lag Dornröschen ein Jahr unberührt. Danach machten sich die Männer auf, Dornröschen zu erwecken. Aber keiner schaffte es, sie zu küssen! Nicht die Dornen, nicht die Mauern waren das Problem – es war ihr Mundgeruch! Bereits nach einer Nacht müffelt der Atem eines Menschen, dass man ihn erst nach dem Zähneputzen küssen mag … wie wird das wohl nach einem Jahr sein? Na also …

Aus diesem Grund ist das ganze Jahrhundert verstrichen und Dornröschen von selbst erwacht. Als Erstes hat sie sich die Zähne geputzt! Ein zufällig anwesender Prinz küsste die frisch gewaschene Prinzessin auf den Mund. Genau diesen Augenblick beobachtete der Paparazzi Jacob Grimm und veröffentlichte die Story unrecherchiert!

Naja, viel verändert hat sich der Journalismus in der Zwischenzeit nicht …

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  • Marie-Claire

    ich liebe es :o) ich werde ab jetzt öfters bei dir lesen ! you made me smile, thanks !

  • Uwe

    Einfach göttlich diese Erklärung, aber vollkommen einleuchtend.

    Ich liebe Deine Geschichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.