Von dem Mäuschen, Vögelchen und der Bratwurst

Lesezeit: 1

Und ich glaubte immer, ich hätte wirre Gedanken …

Beim durchstöbern von Grimms Märchen, bin ich auf eine Geschichte gestossen, welche ich noch nie gehört hatte. Sie heisst: Von dem Mäuschen, Vögelchen und der Bratwurst. Nachzulesen bei Märchen.com

Hmmm … das musste ich lesen. Abgesehen davon, dass es sich sehr schwer las, haben mir doch ein paar Sätze zu denken gegeben.

Es waren einmal ein Mäuschen, ein Vögelchen und eine Bratwurst in Gesellschaft gerathen, hatten einen Haushalt geführt, lange wohl und köstlich im Frieden gelebt, und trefflich an Gütern zugenommen. Des Vögelchens Arbeit war, daß es täglich im Wald fliegen und Holz beibringen müßte. Die Maus sollte Wasser tragen, Feuer anmachen und den Tisch decken, die Bratwurst aber sollte kochen.

 

Offenbar waren die Gebrüder Grimm ihrer Zeit weit voraus; kochende Bratwürste kennt man doch eher aus dem Fernsehen unserer Zeit …

Unfern aber findet es einen Hund am Weg, der das arme Bratwürstlein als freie Beut angetroffen, angepackt und niedergemacht.

Man stelle sich bloss den Kampf vor … Bratwurst gegen Hund … kämpft um ihr Leben … chancenlos …

Hätte die Wurst den Hund angegriffen, wäre ganz bestimmt eine Tierschutzorganisation eingeschritten … aber in diesem Falle? Vielleicht der Metzgerverband? Armes Würstchen … wir werden die Wahrheit wohl nie erfahren …

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.