Überwachungskamera

Überall, wo Selbstbedienung angesagt ist, gibt es Menschen, die sich selbst bedienen. Um denen entgegenzuwirken, sind Überwachungskameras ein gutes Mittel; sofern diese richtig eingebaut sind! Es gibt verschiedene Firmen, welche solche Installationen professionell anbieten. Ich habe nie behauptet, handwerklich geschickt zu sein; mein Interesse an Elektronik und Tüfteleien (ja, Männerspielzeug eben …) brachte mich dazu, dies Selbst zu machen. Meine Überwachung sollte besser, unüberlistbar, einfach in der Bedienung und kostengünstig sein. Da haben wir auch schon das Dilemma: Kostengünstig und einfach in der Bedienung sind in der Elektronik grundsätzlich nicht möglich!

Ich kaufte mir einen DVD-Rekorder mit Festplatte zum Aufzeichnen über mehrere Wochen, welcher (aus Datenschutzgründen) die nicht gebrauchten Aufzeichnungen ganz einfach überschrieb. Dazu 4 kleine Kameras, welche hochauflösende Bilder lieferten.

Theorie 1: Hochauflösend ist ein Verkaufsargument; in Wirklichkeit erkennt man trotzdem nichts, wenn die Kamera an der Decke befestigt ist.

Theorie 2: Die mitgelieferten Kabel sind immer 20 cm zu kurz, um die Kamera am Rekorder anzuschliessen.

Theorie 3: Baut man die Kameras so auf, dass die Kabel lang genug sind, so erkennt man noch weniger und bemerkt, dass die Stecker nicht zusammenpassen.

Theorie 4: Der Adapter, welcher die Geräte verbindet, kostet mehr als die 4 Kameras und verschlechtert das Bild noch einmal um etwa 50%.

Theorie 5: Sollte die ganze Anlage einmal laufen, so wechselt die Kamera, welche gerade am Aufzeichnen ist, genau dann, wenn es wichtig wäre.

Diese 5 Theorien habe ich nicht gekannt, bevor ich die Anlage einrichtete; sie sind das Resultat aus den Erfahrungen. Um das Beste aus dieser Bastelei herauszuholen, habe ich versucht, das Ganze wenigstens gut zu programmieren. (Die Theorien aufzulisten, welche ich daraus ableiten kann, würde den Rahmen sprengen!) Nach vielen Stunden Kameras richten, Aufnahmezeiten einstellen, Kamerawechsel steuern und Empfindlichkeit regeln, hatte ich es endlich geschafft. Die Überwachung des Dorfladens konnte beginnen. Sofort wurde aber klar: Ohne Monitor bringt das Ganze nichts! Also wurde ein Fernseher angeschafft, sinnvoll platziert und angeschlossen. Um beim ersten Einschalten die Haussicherung hinauszuknallen! Nachdem ich alles neu programmiert hatte, konnte ich endlich aufzeichnen … Die abschreckende Wirkung der Anlage ist toll! Wir haben bisher keinen einzigen Dieb erwischt …

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.