Die Rotkäppchengang

Kindern zu antworten ist nicht immer einfach. Sie war sichtlich gelangweilt. Und das fand sie langweilig. Auch wenn ihr Vater den Vorschlag machte, sie solle sich, wie er, bewusst langweilen. Sie starrte an das verkratze Fenster des Eisenbahnwagens. “Was steht da?”, wollte sie wissen. “Du meist das Graffiti?” “Das ist Schnürchenschrift und kein Graffiti! Aber ja, das meine ich.” “Das […]

Weiterlesen »

Januarschnee oder Frau Holle – die Wahrheit

Januarschnee, wer kennt ihn nicht. Schwarz, vereist liegt er am Straßenrand. Schmutzig, dreckig. Kein Mensch würde diesen Schnee in den Mund stopfen. Ganz im Gegensatz zu flauschig weichem Dezemberschnee. Seit Jahrhunderten kenne wir die Geschichte von Frau Holle. Wenn ihre Bettlaken gut ausgeschüttelt werden, dann schneit es auf der Erde. Genau. Davon habe ich auch schon geträumt. Im Dezember schweben […]

Weiterlesen »

Ein helles Köpfchen

In die Kategorie “pädagogisch wertvoll” könnte man wohl auch das Märchen “Frau Trude” der Gebrüder Grimm einordnen. Ausserdem erklärt es, warum man vorwitzige Kinder als “helle Köpfchen” bezeichnet! Es war einmal ein kleines Mädchen, das war eigensinnig und vorwitzig, und wenn ihm seine Eltern etwas sagten, so gehorchte es nicht; wie konnte es dem gut gehen? Eines Tages sagte es […]

Weiterlesen »

Vom Hänschen und Grethchen, die in die rothen Beeren gingen

Und ich dachte immer, ich hätte wirre Gedanken … wenn ich aber das Märchen von Ludwig Bechstein (1801 –1860) lese, so fühle ich mich immer wieder ganz in Ordnung. Hänschen und Grethchen waren noch kleine Kinder, als sie einmal mit einander hinaus in den Wald gingen, um rothe Beeren zu suchen. Jedes hatte ein Töpfchen. Ehe sie den Wald erreichten, […]

Weiterlesen »