Syphilis

Eigentlich sind ja nicht die Kunden doof, sondern die Anbieter. Warum muss man den Dingen auch Namen verpassen, welche kein Mensch aussprechen kann, ohne sich lächerlich zu machen … (deshalb trinke ich im Ausland nur Cola …)

Naja, die Kunden könnten ja auch mal im Laden die Augen aufmachen und die Produkte selber suchen, statt immer gleich danach zu fragen.

Nun aber zur heutigen Begegnung.

Kommt so ein Mensch auf mich zu, dynamisch wie ein Stück nasses Weissbrot. Da fällt mir gerade ein: Wenn eine Scheibe Weissbrot im Teich vor eine Ente schwimmt … ja, da muss man dagegen hacken …

Seltsamerweise hatte ich den Gedanken, bevor mich der Kunde ansprach.

"Haben Sie Syphilis?" fragte er mich, ohne mit der Wimper zu zucken.

"Finden sie die Frage nicht ein bisschen indiskret?" fragte ich zurück. "Oder sehe ich so krank aus?"

Jetzt bloss keine falsche Antwort! "Wieso? Müssen Sie krank sein, um Syphilis zu haben?" giftete er mich an.

"Nun ja, die allermeisten Menschen mit Syphilis sind krank!"

"Ach so … na, dann soll meine Frau eben Erdbeeren auf die Dessertteller legen, wie ich ihr schon zu Anfang gesagt habe …!"

"Oder nehmen Sie doch Blasenkirschen!" wand ich ein.

Er starrte mich an. "Und davon wird man nicht krank?" Ich ging mit dem Mann zu den exotischen Früchten und drückte ihm eine Packung Physalis in die Hand.

Er verliess den Laden mit den Früchten, brachte seiner Frau, was sie ihm aufgetragen hatte und alles war ok.

Bloss ich fühlte mich schlecht. Ich wollte doch böse sein … und jetzt hatte ich dem Mann geholfen …

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.