Sultaninen

Ach wie ich es hasse! Die ewige Diskussion, ob Sultaninen in ein Gebäck gehören oder nicht. Ich mache es ganz einfach und nehme es gleich vorweg: Sultaninen gehören immer hinein, wenn es im Originalrezept so vorgesehen ist.  Osterfladen, Königskuchen, Rumtopf. Und wer Sultaninen nicht mag, der soll sich einfach was anderes kaufen. Punkt.

Aber nein, jetzt labern sich mich am Süsswarenregal wieder an, drehen, drücken und wenden die Osterfladen bis der Puderzucker nur noch an der Verpackung klebt, um herauszufinden, ob es Sultaninen enthält oder nicht. Dabei ist es ganz logisch: Da sind Sultaninen drin! Und wenn man wirklich die Deklaration auf der Verpackungsrückseite lesen will, um dieses herauszufinden, so sollte man unten beginnen. Denn die Inhaltsstoffe werden in absteigender Menge aufgeführt. Die drei Sultaninen werden deshalb erst am Ende erscheinen!

Das Leben könnte so einfach sein, wären da nicht die Lieferanten, welche sich immer wieder etwas neues einfallen ließen.  Zum Beispiel Osterfladen ohne Sultaninen.

Neulich hat mich eine meiner Lieblingskundinnen unsanft darauf hingewiesen, dass es sehr schwer zu erkennen sei, welche mit und welche ohne wären.

Sie streckte mir eine Packung Osterfladen unter die Nase. „Sind die ohne Rosinen?“ wollte sie wissen. „Ja, sicher sind die ohne Rosinen!“ antwortete ich ihr ohne zu überlegen und ohne zu schauen, von welchem Stapel sie die Fladen genommen hatte.

Und logisch: Zwei Stunden später war sie wieder bei mir im Laden, beschimpfte mich, ich hätte keine Ahnung und drückte mir die geöffnete Packung in die Finger. Es wären Rosinen drin gewesen, auch wenn ich behauptet hätte, es wären keine.

Ich stellte fest, dass ich weder etwas behauptet noch etwas erzählt hätte, sondern lediglich ihre Frage, ob es hier drin Rosinen hätte, korrekt beantwotet hätte. Schliesslich sind Sultaninen drin und keine Rosinen.

Ich hatte mich köstlich amüsiert, konnte innerlich lächeln, bis ich bei den Putzmitteln auf einen Mann stiess, welcher mit der Einkaufsliste wedelte.

„Wo gibt es hier Sultaninen?“ fragte er mich. Ich drückte ihm die geöffnete Packung Osterfladen in die Hände und ging ohne ein Wort davon.

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar

  • Marie-Therese

    Also ich musste schon schmunzeln, – Osterkuchen mit- oder ohne Rosinli oder Sultaninen? Gehört doch einfach rein! Rosinli sind, glaub ich, kleiner als die Sultaninen. Tönt auf jeden Fall so. Oder umgekehrt? gegessen weden sie so oder so! Ein osterkuchen, mit diesen “Trauben” drinn – fein!! Oder möchte dies Kundin vielleicht Apfelschnitze drauf? Immer mal was Neues! Happy Easter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.