Stelle frei

Lesezeit: 1

Wieder mal könnte eine Stelle frei werden! Und zwar in einem Traumjob. Ich kann mir nichts schöneres vorstellen, als bei einem Spielzeughersteller im Marketing zu arbeiten! Den ganzen Tag umgeben von Spielen und Spielzeug, “von Amtes wegen” spielen müssen, besser geht es nicht. Die Anforderungen? Keine Ahnung. Aber um besser zu sein, als der bisherige Stelleninhaber, braucht es nicht viel.

Um die Stelle aber länger behalten zu können, als der Vorgänger, hilft es, wenn man Kinder im Alter von 12 – 18 Jahren hat. So verfügt man über zwei wichtige Grundinformationen. Erstens: Man kennt die Jugendsprache der aktuellen Generation. Dieses Wissen kann man sich auch aneignen, wenn man keine eigenen Kinder in diesem Alter hat. Aber dann fehlt einem die zweite Grundinformation: Nichts ist peinlicher, als Eltern, die die Jugendsprache nachmachen!

Es ist also bestimmt nur eine Frage der Zeit, bis der Mensch, der aus “Scrabble” “Buchstaben YOLO” gemacht hat, seinen Sessel räumen muss! Aber vielleicht irre ich mich ja auch. 

Wenn wir gerade beim Thema sind: Was wurde eigentlich aus dem Typen, der  “Porree” zu “Lauch” machte?

 
 
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.