Selbstversuch 21: Viagra

Ich weiss: Die Geschichte hört sich seltsam an. Und einiges ist jetzt im Nachhinein auch nicht mehr so klar wie davor. Beispielsweise, wessen Idee es war. Und ob mein ehemaliger Mitbewohner Kurt wirklich darum gebeten hatte.

Aber, eigentlich ist es jetzt auch nicht mehr wichtig. Kurt ist Geschichte. Aber ich hatte ihn gewarnt! Wortwörtlich hatte ich zu ihm gesagt: ”Kurt, nicht so gierig, eine Halbe reicht völlig aus! Denk an dein schwaches Herz!”

Aber er bestand darauf (jedenfalls glaube ich mich daran zu erinnern) und ich löste ihm eine ganze Viagrapille im Wasserglas auf. Kurt hat, respektive hatte, ein Problem damit, eine ganze Pille zu schlucken. Ich füllte ihm die Lösung in seine Trinkflasche und er begann gierig die ganze Ladung auszutrinken. Schliesslich hatte er es geschafft. Gemeinsam warteten wir auf die Wirkung. Eigentlich war der Selbstversuch schlecht geplant. Ich hatte vergessen, Kurt eine Partnerin zu besorgen.

Im Nachhinein betrachtet, war es aber wohl gut so. Ich weiss nicht, ob sie es überlebt hätte.

 

Jedenfalls wirkte die Pille überraschend gut. Kurt ist heute noch steif. Naja, er wird wahrscheinlich sein Leben lang so bleiben. ‘Leben’ ist vielleicht nicht das richtige Wort …

Kurt rannte eine ganze Weile hin und her. So schnell hatte ich ihn noch nie erlebt. Plötzlich kippte er um und blieb tot liegen. Heute, nach der Beerdigung, denke ich darüber nach, was wohl falsch gelaufen war. Vermutlich vertragen Goldhamster einfach kein Viagra …

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar

  • Joëlle

    Tztztztz du bisch so fiiiies was machsch du nur immer mit dene arme Tier!!!:-) zum glück hesch du keis Huustier, dass wer nöd lang umä……:-p Glg Joe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.