Selbstversuch 2: Plastische Chirurgie

Für manche ist es wirklich notwendig, für manche ein Modetrend. Ich, als offener Mensch, dem Neuen nicht verschlossen, habe mich nun mit dem Thema plastische Chirurgie befasst. Das erste Problem: Ich weiss nicht, wo beginnen! (Nein, falsch gedacht: Nicht weil ich es überall nötig hätte!!) Als erstes viel mir eine Haartransplantation ein. Die Auswahl war perfekt. Schwarz, Braun, Grau, Rot, Blond … Zwischentöne, gerade, gelockt … wie auch immer. Ich wählte braune, gerade Haare, flächendeckend, passend zu meinem früheren Aussehen und den Augenbrauen. Nachdem sie richtig gut angewachsen waren, konnte ich mir sogar wieder eine Glatze rasieren …

Anschliessend sollten die Falten geglättet werden, die Lippen etwas aufgepolstert, Sixpack-Einbau und Poliftung. Sollten … aber die Ärzte meinten, das wäre alles nicht nötig, weil schon perfekt …

Ok, ich geb’s zu: Es ist nicht alles perfekt. Aber wer will schon Lippen wie ein Schlauchboot? Eben …

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.