Süddeutsche Klassenlotterie

Wenn man einen freien Tag hat und ausschlafen kann, so ist das gemütlich. Wenn man das Telefon neben dem Bett hat und damit rechnet, dass man im Geschäft einspringen muss, ist es weniger gemütlich.

Wenn dieses Gerät dann wirklich klingelt, ist es vorbei mit der Ruhe.

Naja, genau dies ist mir heute passiert. Allerdings realisierte ich, dass es sich nicht um den Klingelton handelte, welchen ich für das Geschäft hinterlegt hatte. Ein Blick auf den Display, eine unbekannte Nummer … also rausschmeißen und weiterschlafen. Naja, 15 Minuten später ein erneuter Anruf, dieselbe Nummer.

“Einen schönen guten Morgen … schön dass ich Sie persönlich erreiche!”

“Hmmpf …”

“Sie kennen sicher die Süddeutsche Klassenlotterie?!”

“Ach nein, das ist jetzt ein Scherz, oder?”

“Nein, wieso meinen Sie?”

“Sie wecken mich wegen so einer (fäckalsprachlicher Ausdruck) auf!”

“Ach, das tut mir aber leid, aber das konnte ich nicht wissen!”

“Nein, konnten Sie nicht, aber wenn irgendjemand meine Nummer löschen würde, wie ich es im Durchschnitt alle drei Wochen verlange, so wäre dies nicht passiert!”

“Mit wem haben Sie denn gesprochen?”

“Ach hören Sie doch auf! Niemand nennt den Namen, wenn er oder sie für die SKL anruft.”

“Das kann ich nicht bestätigen!”

“Ach ja, und wie heißen Sie?”

“Sie sind scheinbar nicht interessiert, auf Wiederhören …”

Nun war wenigstens ihr Morgen auch im Eimer!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.