Schon wieder Weihnachten

Wie oft finden Sie einen Spruch lustig? Ich meine: den immer gleichen Spruch! “Schon wieder Weihnachten, das kommt immer früher!” ist so einer.

Reicht es eigentlich nicht, dass ich unter grossen Aufwand und Zusatzstunden einen Laden auf den Kopf stelle? Müssen da wirklich alle Kunden einen passenden Spruch vom Stapel lassen? Dekoriert mit unterschwelliger Kritik an meinem Tun?

Naja, ich finde den Spruch nie lustig … aber nach dem fünfundzwanzigsten Mal kann ich darüber hinweghören. Das einzige, was mir dann noch fehlt, sind “reizende” Kundinnen.

Genau eine Ebensolche betrat den Laden. Und stellte sich vor das Schokoladeregal. Eigentlich hätte ich da ja nichts einzuwenden. Aber: Schokolade schmeckt grundsätzlich! Also hinsehen, reingreifen und verschwinden. Sie sah das aber etwas anders. Jede einzelne Tafel drehte sie in den Händen hin und her um anschliessend die Stelle wieder zu suchen, wo sie die Süssigkeit entnommen hatte. Und regelmässig verpasste sie die Lücke oder legte die Tafel verkehrt hinein. Habe ich schon erwähnt, dass mich solche unentschlossenen Kundinnen nerven?

Ich konnte und wollte nicht mehr länger zusehen. Ich sprach sie an.

Ihre Antwort war für mich so verblüffend wie überraschend. “Haben sie keine Weihnachtskarten?” “Nein,” antwortete ich,”hier im Schokoladeregal nicht!”

“Sie sind aber viel zu spät dran, sonst gibt es die Karten schon überall zu kaufen!”

Ich glaube nicht, dass ich im Oktober zu spät bin mit den Weihnachtskarten, aber das ist ja ein anderes Thema. Ich lockte die Dame vom Schokoladeregal weg zu den Drehständern mit Weihnachtskarten. Ich brauche sicher nicht zu erzählen, dass sie keine gekauft hat – sie wollte nur schauen …

Wenig später hielt sie einen kleinen Weihnachtsbaum aus Holz in den Händen. Das Bäumchen mit LED-Lampen bestückt und einem Ein/Aus-Schalter an der Rückseite.

“Ist das elektrisch?” wollte sie wissen.

“Beides,” antwortete ich, “wenn sie es mehrmals benutzen wollen, verwenden sie es mit Batterien, ansonsten können sie es auch direkt anzünden …” Sie liess den Baum im Regal stehen und trottete weg. Und ich war ein bisschen froh … nicht auszudenken, wenn sie wegen mir das Haus in Flammen gesetzt hätte …

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.