Schönheitsrabatt

Ganz ehrlich, ich glaube immer noch, dass es nicht meine Schuld war, dass die Kundin den Laden verließ, ohne etwas zu kaufen.

Natürlich hätte ich ein wenig taktvoller sein können. Aber das ist ja bekanntlich nicht meine Stärke.

Ihr kennt das: die Frau bekommt pro Woche zwei Pakete mit Kosmetikprodukten geliefert. Und ihr fragt euch: Nützt es nichts oder wie schlimm wäre es, wenn sie es nicht nehmen würde?

Jedenfalls war diese Kundin genau so eine Frau.

Sie fiel mir sofort auf, als sie den Laden betrat. Mich sah sie auch, als sie neben mir durchstapfte, aber sie grüßte nicht. Dafür drückte sie jeden Apfel und jeden Kopfsalat, bevor sie sich entschied, keinen mitzunehmen.

Kurz zusammengefasst: innert kürzester Zeit hatte sie sich bei mir unbeliebt gemacht.

Schließlich befanden sich doch ein paar Artikel in ihrem Einkaufskorb. An der Kasse fragte sie die Kassiererin nach einem Rabatt. Diese schickte die Frau zu mir, um darüber zu entscheiden.

Nun fand sie es doch nötig, mich zu grüßen. Sie strahlte mich an und sagte mit singender Stimme: “Ich habe gehört, dass sie hübschen Frauen einen Rabatt gewähren?”

Ich sah sie an. Und atmete tief durch.

“Ja, das stimmt.”

“Und wie viel muss ich bezahlen?”, lächelte sie mich an.

Ich lächelte zurück: “Sie bezahlen ganz!”

Sie analysierte das Gespräch kurz, stellte mir den Einkaufskorb vor die Füße und verließ mit hochrotem Kopf den Laden.

Wie gesagt, ich glaube nicht, dass es meine Schuld war, dass sie ohne etwas zu kaufen den Dorfladen verließ. Aber nächstes mal versuche ich etwas taktvoller zu sein. Versuche …

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.