Scheisslich

Lesezeit: 2 Minuten

Wie schmeckt Tee am Besten? (Ja, klar, mir persönlich, wenn man statt Teeblättern Kaffeepulver anbrüht; aber das ist nicht, was ich jetzt meine …) In einer schönen Tasse serviert natürlich! Und wie könnte es anders sein: Im Dorfladen gibt es seit Neuestem eine Auswahl an schönem Porzellangeschirr aus China. Sündhaft teuer und schlicht im Design.

Ich befand mich in Gedanken irgendwo, arbeitstechnisch an einer Bestellung, als ich neben mir eine Frauenstimme zu ihrem Mann sagen hörte: „Die sind aber scheisslich!“ Seltsames Wort in meinem Laden. Ich hob meinen Kopf und beobachtete die beiden Personen. Sie hatte eine meiner Teetassen in der Hand und sagte wieder: „Scheisslich!“

Wie meinte sie das wohl? In Farbe, Form? Geruch? Geschmack? (In diesem Fall möchte ich mir aber nicht vorstellen, wie sie dies kennenlernte …)

Sie redete weiter mit ihrem Begleiter und nun merkte ich es: Sie war eine Österreicherin! Ihr „scheisslich“ hatte nun eine ganz neue Bedeutung. Sie meinte „scheusslich“.

‚Bei deinem Aussehen würde ich mich nicht so weit auf den gefrorenen See hinauswagen – dünnes Eis‘ dachte ich … „Wie bitte?“ fragte sie. Upps, hatte ich etwa laut gedacht??

„Nichts …“ antwortete ich, ohne sie dabei anzusehen.

Sie stellte die Tasse, welche sie in der Hand hielt zurück auf das Regal – oder versuchte es zumindest. Mit lautem Geklirr zersprang die Tasse in Tausend kleine Teile, als sie den Boden erreichte. „Die bezahle ich!“ sagt sie beschämt. Normalerweise lasse ich solche Unfälle einfach als „Kundenbruch“ abbuchen; bei ihr machte ich aber eine Ausnahme: Sie durfte die Tassen bezahlen. Aber ich war nett: Die Tassen werden im Zweierset angeboten. Deshalb packte ich ihr die verbliebene Tasse in die dazugehörende Box und überreichte sie der Dame.

Sie wollte sie nicht. „Die Tasse können sie behalten, mir gefällt sie gar nicht!“ sagte sie beim herausgehen.

Raten Sie mal, woraus ich meinen Tee heute trinke? Aus einer edlen Porzellantasse aus China. Bezahlt von einer Österreicherin. Gebraut aus feinsten südamerikanischen Kaffeebohnen. Ich bin ja so was von Multikulti!

Ach ja: Die Tasse riecht nicht scheisslich …!

Print Friendly, PDF & Email

6 Kommentare

  • Markus

    Wie ich so in den Kommentaren lese,gehts den meisten hier wie mir:
    Fossy ist schuld an unserer anwesenheit ;-)
    DANKE Fossy für das aufmerksammachen auf diese Seite!!!!!!!
    Und ein noch größeres DANKE an Urs,der sich die Zeit nimmt um diese Seite zu gestalten!!!
    Werde mir am WE mal ALLE Dorfladenstorys durchlesen die ich noch nicht habe…
    Einfach nur Köstlich die Geschichten :-)

    Herzlichste Grüße aus Bochum

  • hihihi

    mich hat auch Fossy auf deinen Website geführt.
    Sauglatt deine Stories!
    Baseldeutsch glatt = lustig

    bitte mach weiter so .

  • ghostdog

    Diese Stories sind ein wahrer Genuss und zaubern immer wieder mal ein Lächeln auf meine Lippen!
    Herzlichen Dank dafür!
    mit freudigem Geisterhundgeheule grüsst aus dem grünen Wald,
    ghostdog und sein Rudel

  • “Scheißlich” ist allerdings auch hier in D je nach Gegend das, was man zu hören bekommt, wenn man hochdeutsch “scheußlich” meint.

    Auch ich komme von Fossy. Lese dort jedes Mal wenn eine deiner Geschichten drin ist und heute endlich habe ich es mal hierher auf deine Seite geschafft.

  • Hallo Urs, dem obigem Kommentar kann ich mich nur anschließen.
    Außerdem – nach der Nacht/Nächte im Lift hätte ich auch eine Liftallergie – Sie Ärmster.
    Scheisslich habe ich natürlich auch gelesen – wie immer über Fossy.
    Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute und daß Ihnen die Zeit nicht ausgehen möge für Ihre
    vielen Aktivitäten; ich war nur kurz auf dieser Seite. Langsam wird es Zeit, ins Bett zu
    gehen, sonst wird es wieder Mittag, weil mein Körper meint, noch keine zehn Stunden geschlafen
    zu haben. Zum Glück oder auch leider lassen meine Katzen und Hunde mich schlafen, bis ich mich
    aus dem Bett bewege.
    Alles Gute für Sie und liebe Grüße – Gisela Pers –

  • Sodali

    Lieber Urs!! Vielen Dank auch für diese Geschichte! Ich hoffe der Kaffee schmeckt immer noch kööstlich :-)
    Ich kenne einige Ihrer Geschichten durch “Fossy”. Danke!!! dass Sie mich immer wieder zum Schmunzeln bringen!
    Weiter so!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.