Radionichtwecker

Lesezeit: 2 Minuten

Das IPhone ist ebensowenig ein Handy, wie ein Pferd ein Nahrungsmittel ist. Aber man kann es als solches benutzen.

Und dann ist es gar nicht übel!

Wer aber von einem IPhone erwartet, dieses wie ein konventionelles Handy benutzen zu können, der wird enttäuscht sein. Das IPhone ist ein Computer mit welchem man auch telefonieren kann. Es lebt von den Programmen, den App’s, welche man installiert und einsetzt. Pferd alleine schmeckt auch nur halb so gut – Kräuterbutter und Pommes gehören einfach dazu.

Neulich habe ich mir einen Radiowecker gekauft, welcher das IPhone als Musikquelle nutzen kann und über Nacht den Akku auflädt. An sich eine gute Sache – würde das Teil wie ein Radiowecker funktionieren!

Was mich immer wieder aufregt, aber ich mich schon daran gewöhnt habe: Wenn das IPhone neu gestartet wurde, erhalte ich beim andocken die Fehlermeldung: Dieses Gerät wurde nicht für die Verwendung von IPhone entwickelt. (Natürlich ist es dies gemäß Hersteller und es wird sogar von Apple selbst angeboten.)

Was kann man bei einem normalen Radiowecker? Sender speichern! Genau dies sollte man beim Xtreme Mac Luna SST auch können. Es gibt zwei Speicherplätze. Diese kann man auch wirklich belegen. Bloß sollte man das Radio nicht ausschalten, denn dann sind sie weg.

Bisher habe ich noch nicht herausgefunden, in welcher Reihenfolge man das IPhone aufstecken, den Radio ausschalten und den Wecker aktivieren muss; macht man es falsch, so rauscht das Radio frequenzlos zur gewünschten Weckzeit. Was bisher funktionierte: Radio einschalten (meist, nicht immer, ist die letzte Frequenz noch erhalten), IPhone einstecken, Radio ausschalten und anschließend Wecker aktivieren. Wecker aktivieren bei laufendem Radio ist unmöglich, weil es theoretisch einen Sender speichern würde.

Wer jetzt denkt, mit diesem Problem könne man eigentlich leben, der hat recht.

Es gibt aber ein weiteres: die Weckwiederholung. Auch das kann Luna SST. Hervorragend sogar. Der abnehmbare Lautsprecher, welcher mit einem längeren Kabel auf die andere Bettseite gestellt werden kann, verfügt sogar über eine eigene Snoozetaste. Das ist praktisch. Und egal, ob man am Hauptgerät oder am Lautsprecher die Wiederholtaste drückt, der Wecker schaltet stumm und wiederholt nach einigen Minuten. Mehr noch! Wenn man zwischen den einzelnen Alarmen von selbst erwacht, das IPhone entfernt und den Wecker ausschaltet, so wiederholt sich der Weckruf trotzdem. Aber erst am nächsten Tag! Egal, ob der Wecker ausgeschaltet ist, weil gerade Sonntag ist. Oder wenn man den Wecker am nächsten Tag zwei Stunden später braucht, kommt zuerst die Weckwiederholung vom Vortag!

Ich frage mich, ob dieses Teil wenigstens mit Kräuterbutter ein Genuss wird …

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.