Pitralon

Kennen sie Pitralon? Das Aftershave, welches so sonderbar riecht? Eine Mischung aus Nitroverdünner und Veilchen? Man findet dieses noch bei den 70-jährigen Coiffeuren, in der Drogerie bei den Flaschen mit dem Totenkopf … oder bei uns im Laden! Als junger, dynamischer Einzelhändler versuchte ich, dieses Produkt aus dem Regal verschwinden zu lassen … oha, Fehlentscheidung!! Oder haben sie jemals versucht, einem 86-jährigen ein neues Aftershave zu verkaufen? Eher bringt man den Bundesrat dazu, keine Steuern mehr zu verlangen. Wie auch immer … die Herren kaufen es auch schön regelmässig – was mich wiederum sehr erstaunt: Wie kann man eine ätzende Substanz in so grosser Menge ins Gesicht schmieren, ohne dass sich die Haut ablöst? Mir reicht eine Flasche Aftershave sehr lange; Pitralon kaufen meine Kunden mehrmals im Jahr..

Ich habe meine Theorie: durch das Mindestalter von 80 Jahren, gekoppelt mit der vorausgehenden Angst vor dem brennenden Schmerz ergibt sich ein starker Schütteleffekt; der Selbsterhaltungstrieb des Körpers versucht, soviel wie möglich zu verschütten und somit fliessen regelmässig einige Liter Pitralon in die Kanalisation..was die Nachfrage erhöht. Ein gutes Produkt.. hehehe …

Pitralon hat aber natürlich auch seine guten Seiten! Ohne hinzusehen, weiss ich, dass ein alter Mann im Laden steht..und falls sich mal einer verirrt … den finden wir!

Und es gibt übrigens für ältere Frauen ein ähnliches Produkt: markant in der Note, schwer in der Luft hängend, ideal zum Auffinden der Damen im Laden.. dieses tragen sie allerdings nicht am Körper, sondern an den Mänteln; es ist auch in der Drogerie im Giftschrank untergebracht..und raten sie mal..!! Natürlich, in unserem Dorfladen gibt es auch Mottenkugeln …

Print Friendly, PDF & Email

8 Kommentare

  • hallo,
    ich habe mir pitralon classic zugelegt und finde aber nichts über die elektrorasur . nur allen möglichen unsinn.

    R Jung

  • markus

    Hallo,

    falls der Vorredner “Wissenschaftler der Rasur” das hier noch lesen sollte:

    Falls ihnen Indien zu weit ist um Rasierseife zu kaufen, kann ich die “Mitchells Wool Fat Soap” empfehlen.
    Hab ich im Internet gefunden und bestellt und bin sehr zufrieden.

    Gruß,

    Markus

  • Gocklpin

    Bei der Österreichischen Band EAV – Märchenprinz 1985 wird dieses Rasierwasser auch erwähnt.
    Text Passage.
    Ich betrette voll Elan den Tanzsallon eingehüllt in einer Wolke Pitralon, weil es bei den Mädles hip ist wenn riecht wie ein Illtis.

  • Wissenschaftler der Rasur

    Reusper, reusper,
    ich bin 45 Jahre und rasiere mich sogar mit dem Rasiermesser. (zum Andenken an unsere Vorfahren). Es gibt sogar einen Alaun stein. Der enthält 2 Salze die Wunden verschließen. Das alte Pitralon hat als hilfreichen Wirkstoff Kampfer enthalten. Das ist in dem heutigen Pitralon nicht mehr drin (auch nicht bei den Schweizern). Die “Alten” so wie du sie bezeichnest, tun mir leid, weil auch sie verarscht wurden. Alte Rasierseife enthielt zum Beispiel Lanolin, genauer Wollfett von Schaafen. Sprich tierisches Fett, wirkt viel besser auf der Haut wie alles was das Pflanzenreich zu bieten hat. Nur ist es der Industrie zu teuer, und der Verbraucher raffts eh nicht, also wird ihm Glyzerin untergejubelt. Ich mußte bis nach Indien fahren um Rasierseife mit Lanolin zu finden. Name Godrej.

  • Das Pendant für die Damenwelt heißt Toska!

  • Urs Jenni

    Hallo Ich,
    Ich schätze mal, Sie haben sich noch nie mit einem Gilette oder Wilkinson Systemrasierer die Stoppeln aus dem Gesicht geschabt. Oder diese Erfahrung ist bereits Jahre her. Demnach denke ich, Sie haben noch nie eine wirklich gute Rasur erlebt und auch nicht das angenehme Gefühl danach. Haben Sie wirklich schon mal Pitralon gerochen? Ja, es stimmt, der Duft verfliegt – im Dorfladen.

    Ach ja, Sie haben vermutlich etwas nicht mitbekommen: Die Geschichten vom Dorfladen sind nicht autobiografisch! Sie sind erfunden und entsprechen nicht zwangsläufig der Realität oder meiner persönlichen Meinung!

    Aber wer sich betroffen fühlt, könne es sein …

    Freundliche Grüsse

    (welch ein Zufall) auch Ich

  • Lieber Herr Jenni

    Ich muss mich Herrn Mander anschliessen. Ich muss noch anfügen, dass Sie wahrscheinlich keine Ahnung vom wirklichen Rasieren haben, und demnach auch nicht von einem wirklich guten Aftershave.
    Ich schätze mal, Sie rasieren sich mit einem Systemrasierer Marke Gillette, Wilkinson oder so ähnlich und verwenden Dosenschaum. Oder noch schlimmer, sie rasieren sich elektrisch. Demnach denke ich, Sie haben noch nie eine wirklich gute Rasur erlebt und auch nicht das angenehme Gefühl danach. Mit CH-Pitralon machen Sie es noch perfekt, und wie mein Vorschreiber richtig geschrieben hat, der “Duft” von Pitralon verfliegt nach ein paar Minuten restlos.

    Freundliche Grüsse

    Ich

  • Niels Mander

    Wer sich richtig rasieren kann und sich mit Hobel oder Messer rasiert weiß das Schweizer Pitralon als After Shave durchaus zu schätzen. Der Duft verfliegt sehr schnell, es pflegt die Haut, es erfrischt, ein Eau de Toilette kann danach für den Geruch genutzt werden ohne das sich zwei Gerüche überlagern. Für mich richt das Schweizer Pitralon sehr neutral und ist nicht aufdringlich im Gegensatz zum Pitralon was in Österreich oder auch Deutschland verkauft wird. Pitralon ist nicht gleich Pitralon – das sollte man vielleicht wissen, wenn man schon darüber schreibt.
    Es gibt viele bessere After Shaves als Pitralon, jedoch ist Pitralon schon ein Klassiker der guten Herrenrasur, im eigentlichen Sinne das erste After Shave mit medizinischer Wirkung. Und es gibt auch Herren die etwas mehr als nur drei Haare im Gesicht haben und die wissen danach Pitralon sehr zu schätzen.
    Wenn es brennt nach der Rasur macht Mann so oder so was falsch, Rasurbrand gehört definitiv nicht zur Rasur im Gegensatz zu einem guten After Shave wie z.B. dem Schweizer Pitralon.
    In diesem Sinne, nicht schneiden und immer eine gut gepflegte Haut nach der täglichen Rasur!

    Ihr Niels Mander

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.