Neue Frisur

Seit rund zehn Jahren trage ich die gleiche Frisur. Für mich als dynamischen Einzelhandelskaufmann zu lange! Deshalb habe ich mich mit dem Gedanken beschäftigt, meinen Haarschnitt zu verändern. Ausgefallen, modern, dennoch dem Alter entsprechend und alltagstauglich sollte es sein.

Ich ging also an den Kiosk, einige Zeitschriften besorgt. Mode, Klatsch, Lifestile.

Recht schnell stellte ich fest: Es gibt Männer, welche eine Frisur tragen, die zwar modern ist, aber sie selber schlicht 50 Jahre zu alt dafür sind.

Färben kommt für mich schon mal nicht in Frage; eigentlich auch nicht nötig, denn ich habe noch kein einziges Graues!

Dauerwelle vielleicht? Nein … das hatte ich mit sechzehn Jahren schon. Mal als Welle, mal als Afro. Ausgesehen hat es, wenn ich die Fotos heute anschaue, nie gut …

Punkig? Ich könnte mir einen Irokesenschnitt zulegen. Das wäre ausgefallen, und ich habe es noch nie gehabt … aber dafür fühle ich mich nun doch schon etwas zu alt. Und alltagstauglich … nein …

Mittelscheitel? Seitenscheitel? Alleine kam ich nicht weiter.

Es müsste wirklich eine Frisur sein, welche Pflegeleicht ist. Wenig Aufwand am Morgen und halten für den ganzen Tag. Lange Haare zum Pferdeschwanz gebunden sind im Verkauf nicht optimal. Ausserdem sollte die Frisur nicht jede Woche nachgeschnitten werden müssen.

Ich besuchte deshalb eine Friseurin und fragte um Rat.

Anfangs schien sie recht ratlos. Doch dann hatte sie eine Idee.

So kam es, dass ich meine Haare wohl die nächsten zehn Jahre offen trage …

“Ausgefallen” ist meine Frisur sowieso!





Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.