Logisch

Lesezeit: 1

Warum sind es immer die kleinen, schmächtigen Menschen, die mit grossem Gepäck in den Stosszeiten die Bahn nutzen? Oder scheinen sie einfach klein, weil ihre Taschen und Koffer so gross sind?

Jedenfalls war es ein Bild für Götter. Er hatte eine riesige Tasche dabei und schwer schien sie auch. Er zerrte das Ding in den Zug, musste sich erst einmal schwer atmend erholen, bevor er sich umsehen konnte. Er öffnete den Reissverschluss der Tasche und nahm ein Fahrrad heraus. Klar: von der Türe bis zum nächsten freien Sitzplatz wäre ich auch schon froh gewesen, ein Fahrrad dabei zu haben. Jedenfalls klappte er nun das Fahrzeug auf, bis es in voller Grösse da stand.

Öhm … Wenn man in der Bahn ein Fahrrad transportiert, braucht man eine Fahrkarte dafür. Wenn es in einer Tasche steckt und ein Gepäckstück darstellt, nicht. Aber das nur so nebenbei.

Er stand also im Vorraum zwischen den Türen, versuchte sein Fahrrad und sich selbst gegen das Umkippen zu schützen und schaute sich nervös um. So ging es bis zur nächsten Station. Ich erwartete, dass er dort aussteigen und per Fahrrad weiterreisen würde. Er aber klappte das Fahrrad zusammen, packte es wieder in die Tasche und schleppte das Ding durch die Sitzreihen bis zu einem freien Platz.

Manchmal verstehe ich wirklich nicht, was in den Menschen vor geht. Ich nehme an, er wird irgendwo aus dem Zug aussteigen und das Fahrrad nach Hause schleppen. Alles andere wäre unlogisch …

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.