Kein Platz

Lesezeit: < 1

Jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit wird mir bewusst: Wir haben keinen Platz mehr auf den Straßen! Wenn man versucht, den vorgeschriebenen 2-Sekundenabstand zum Vordermann zu halten, gibt es zwei Typen von “Gegnern”. Die Ersten fahren in die entstandene Lücke vor dir. Sie müssen nicht drängeln, der Abstand ist groß genug. Dennoch wirst du genötigt, vom Gas zu gehen, damit der Abstand wieder 2 Sekunden beträgt. Deshalb fährt der Zweite hinten auf und verkürzt den Abstand auf wenige Meter. Sobald er eine Lücke findet, überholt er dich und nimmt den freien Platz vor dir. Und wiederum musst du selbst verlangsamen, um den Sicherheitsabstand einzuhalten. Soweit, so gut.

Aber mal ehrlich: Um eine Autobahn im Berufsverkehr mit Tempo 100 befahren zu können, wobei jedes Fahrzeug einen 2 Sekundenabstand einhält, sind unsere Autobahnen schlicht zu kurz! Ganz zu schweigen von Tempo 120!

Das Problem ist erkannt, die Politik will reagieren. Aber: den Verkehr teurer zu machen, ist keine Lösung! Es darf nicht sein, dass sich nur noch Reiche das autofahren leisten können! Viel wichtiger ist jetzt, den Anreiz zu schaffen, auf das Fahrzeug zu verzichten und Umzusteigen! Der Mensch muss es freiwillig tun.

 

Fakt ist: Die Verkehrspolitik erhöht die Straßenverkehrspreise mit jedem erdenklichen Mittel, um die Bahnpreise trotz Erhöhung konkurrenzfähig halten zu können.

Ich weiß, die Menschen im Detailhandel sind nicht so intelligent wie die Hochschulabsolventen, welche in der Politik sitzen und die Strategien entwickeln. Aber eine kleine Anregung erlaube ich mir nun mal von der Basis: Der Detailhandel senkt die Preise, um mehr Kunden zu bekommen!

Vielleicht müsste man einmal andere Wege gehen, um die Straßen zu entlasten. Aber ich gebe zu, es ist nicht das Gleiche: Im Detailhandel gibt es Konkurrenz!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.