Jogging ist schädlich

Lesezeit: 1

Ich habe es ja schon immer gesagt! Joggen ist ungesund! Nun ist es erwiesen: Joggen ist sogar gefährlich und gefährdet mehr Menschen durch “Passivjogging” als bisher angenommen. Folgende Meldung beweisst es:

Jogger auf Aarebrücke lösen kleine Erdbeben aus

Bern – Die Stadt Bern hat festgestellt, dass Jogger kleine Erdbeben auslösen, wenn sie über einen Fussgängersteg beim Tierpark Dählhölzli rennen. Um die Belastung der Brücke besser einschätzen zu können, nimmt sie nun Messungen vor.

ht / Quelle: sda / Mittwoch, 21. Oktober 2009 / 15:17 h

Für diese Messungen sperrt sie den Schönausteg kommende Woche an drei Tagen tagsüber, wie das städtische Tiefbauamt mitteilte. Nach Vorliegen der Resultate wollen die Behörden entscheiden, ob es an der 103 Jahre alten Brücke Verstärkungsmassnahmen braucht. Derzeit besteht keine Gefahr.

gefunden bei: nachrichten.ch

So verwundert mich auch die Meldung zu Kalifornien nicht:

Extremes Erdbeben

Steht Kalifornien vor einer Katastrophe?

Die Wahrscheinlichkeit für ein extremes Erdbeben in Kalifornien innerhalb der nächsten 30 Jahre liegt bei 99,7 Prozent. Höchste Zeit, dass sich die Bewohner auf den Ernstfall vorbereiten. Doch Seismologen stoßen auf taube Ohren.

gefunden bei: focus.de

In Amerika, sind gemäss Studien 2/3 der Bevölkerung zwischen übergewichtig und fettleibig, Tendenz steigend. In Kalifornien leben derzeit etwa 38 Millionen Menschen. Nehmen wir mal an, dass jeder 100ste ein Jogger ist (diese Zahl ist tief angesetzt, einige Quellen reden von jedem 10ten), so bewegen sich allein in Kalifornien 380 000 Menschen trabend vorwärts. Kein Wunder also, dass die Erde bebt!

Ich jedenfalls werde jetzt etwas für die Umwelt tun und nicht joggen gehen …

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.