iPad

Lesezeit: 2 Minuten

Nach der vorangekündigten Ankündigung, kam nun der Paukenschlag zum neuesten Apple-Streich. IPad. Darauf hat die Welt gewartet. Endlich ein Gerät, welches tragbar ist und die Möglichkeit bietet, im Internet zu surfen, Mails zu empfangen oder Bilder zu betrachten. Darauf habe ich schon so lange gewartet. Vorbei ist die Zeit, wo ich statt auf dem iPhone an den Computer musste, um dies alles zu tun.

Wenn ich mir das so genau überlege …eigentlich ist die Tastatur der einzige Grund, warum ich den PC brauche – und genau so eine hat das Teil nicht …

Wir werden sehen – vermutlich bin ich dagegen und brauch’s nicht – bis mich mein Umfeld davon überzeugt, nicht ohne iPad leben zu können. Und bis es soweit ist, muss das Gerät erst mal bewilligt werden. Genau dies kann man im Kleingedruckten lesen:

 

Dieses Gerät setzt eine Zulassung der amerikanischen Kommunikationsbehörde (Federal Communications Commission) voraus, die bisher noch nicht erteilt wurde. Bis zur Erteilung dieser Zulassung darf und wird es nicht zum Verkauf oder zum Leasing angeboten oder verkauft oder verleast werden.

Originaltext Apple News Mail

An sich wäre mir dies alles keine Geschichte wert, aber wer mich kennt, ahnt es vielleicht schon! Ich habe mich entweder gewundert, geärgert oder einen Fehler gefunden … Diesmal waren es die ersten Beiden.

Als Besitzer eines iPhones erhalte ich, wie alle anderen Applekunden auch, regelmässig Nachrichten dieser Firma. Apple darf Informationen über mich sammeln und wird bestens darüber informiert sein, dass ich ein Fan von elektronischen Spielzeugen bin und dafür übermässig viel Geld ausgebe. Aber wann erfahre ich  vom iPad? Zuallererst aus der Gerüchteküche, dann aus den Medien und eine halbe Woche später ganz offiziell von Apple. So etwas ärgert mich! Ich will die Informationen spätestens zeitgleich mit den Medien! Oder einen Tag davor. Aber sicher nicht drei Tage später … nun, ihr seid selber Schuld! Ich werde das neue Gerät frühestens drei Tage nach dem Verkaufsstart anschauen … wenn überhaupt …

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.