Flugzeugnichtabsturz

Die Story des Tages:

AMANDA AMMANN: «Mir war ziemlich mulmig zumute»

20 Minuten online

Ich finde die Geschichte toll! Eine Ex-Miss (keine Ahnung mehr, wann sie es war) blieb in der Luft stecken.

Die Kilimandscharo-Expedition von Amanda Ammann begann mit einem Abenteuer: Ihr Swiss-Airbus musste umkehren und fast fünf Stunden lang über Zürich kreisen.

Wahnsinn: Die arme Frau in einem Airbus A330, ganz allein … 307 Sitzplätze …

 

Solche Storys regen ich auf! Eine Prominente sitzt im Flugzeug, dieses muss umdrehen und 5 Stunden in der Luft bleiben. Über diese Frau wird geschrieben. Und die anderen 306 Passagiere? Die waren vermutlich gleich lang in dem Flugzeug, hatten ebenfalls Angst … aber sie werden mit keinem Wort erwähnt … Wäre das Flugzeug abgestürzt, hätte die Zeitung vermutlich geschrieben: 307 Tote bei Flugzeugabsturz – Ex Miss Schweiz unter den Opfern … aber so … kein Drama, keine Erwähnung …

Psst: Bisher noch nicht veröffentlicht: In Zürich musste gestern eine Ex Miss Schweiz an einer Ampel anhalten und konnte ihren Weg erst nach 3 Minuten fortsetzen. Sie hat sich sehr geärgert und beinahe einen Termin verpasst … es stand bisher noch nicht in den Nachrichten, also: nicht weitererzählen!

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar

  • tin

    Dafür wurde Simi und sein Kumpel von der Kanadischen Polizei zur Kasse gebeten, weil sie viel zu schnell zu einem Interview unterwegs waren – das war die News des Tages!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.