Darauf wäre ich nicht stolz

Lesezeit: < 1

Manche Dinge sind so sinnlos, wie ein Rauchmelder im Raucherraum!

Nein, nicht mein iPhone! Aber da dieses Teil ja hauptsächlich von App’s (und Apple vom Verkauf der App’s) lebt, habe ich nach weiteren, nützlichen Programmen gesucht. Was man da nicht alles findet … tss … Nein, ich meine nicht die japanischen Obenohnemädchen mit exotischen Namen wie: Barbara, Doris oder Melanie …

Das Meiste (aus meiner Sicht) sind Spielsachen … ja, klar, die Obenohnegirls auch … Oder wer kauft schon eine virtuelle Coca Cola …? Ich würde ja nichts sagen, wenn man die Werbung gratis herunterladen könnte, aber bezahlen??

Spannend fand ich aber die Applikation, um das iPhone in eine Überwachungskamera zu verwandeln.

Einfach genial! Man stellt das Handy auf den Tisch oder ein Regal und aktiviert die Kamera. Sobald sich jemand nähert, wird eine Videoaufzeichnung gestartet und auf Wunsch eine vordefinierte Nummer gewählt.

Hmmm … wozu wohl? Um mit dem Einbrecher zu reden?? Sicher, man hat die Person ja auf Video festgehalten und kann das Beweisstück der Polizei übergeben. Theoretisch. Ganz bestimmt wird sich der Einbrecher nur die Briefmarken aus dem Schreibtisch nehmen und das iPhone stehen lassen …

Natürlich ist es möglich, dass auf youtube bald Videos erscheinen, welche den Diebstah von iPhones mit der Sicherheits-App zeigen – würde es mein Büro und mein Handy zeigen, stolz wäre ich darauf nicht …

Es ist so ähnlich, wie ein Schwanzvergleich in der Herrengarderobe: Man kann wohl den Längsten haben; aber stolz wäre ich darauf nicht …

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.