Chip

Lesezeit: 1

Jetzt sind wieder alle sauer auf mich. Dabei kann ich doch gar nichts dafür! Ist doch zwischenzeitlich bekannt, dass ich mich für Technik interessiere. Und so einen Chip hatte ich noch nie aus der Nähe gesehen. Es wäre die neueste Technologie, haben sie gesagt.

Klar, ich hätte beim Öffnen schon merken können, dass etwas nicht stimmt. Ich hätte auch nicht erwartet, dass die Kühlflüssigkeit gleich ausläuft. Aber ich habe auch noch nie eine Wasserkühlung zerlegt.

Ganz ehrlich, ich glaube, dass er sowieso etwas überhitzt war …

Ich war auch etwas erstaunt, wie die verbauten Einzelteile geformt waren. Ich dachte immer, dass sei wie bei einem Computer. Eckig, verschraubt und verkabelt. Hier aber nicht. Irgendwie schien alles miteinander verbunden zu sein. Und in einer weichen, beweglichen Form. Eigentlich ganz clever. Ineinander verlaufend.

Nach langem suchen fand ich den Chip. Er war tatsächlich winzig. Schon erstaunlich, wie viele Daten darauf Platz finden. Allerdings war ich auch ein wenig enttäuscht. Viel zu sehen gab es gar nicht.

 

Schwierig war es, das Ganze wieder zusammenzubauen. Ich stopfte deshalb die zusammenhängenden Einzelteile wieder in die Hülle, schob und drückte alles so hin, wie ich glaubte, sie vorgefunden zu haben.

 

Bei der anschliessenden Funktionskontrolle stellte ich aber keine Reaktion fest. Ich denke, es handelt sich um eine Sicherheitsmassnahme. Denn die Kühlflüssigkeit konnte ich nicht wieder einfüllen.

 

Und mir blieb nichts anderes übrig, als meiner Schwester ihren Hund mit Chip so wieder zurückzugeben …

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.