Pakistanische Omeletten

Wenigstens war die kleine Dame freundlich – somit blieb ich es auch. Und ja: Quark kaufen ist schwierig, schließlich gibt es vier Verschiedene im Dorfladen. Und außerdem in zwei unterschiedlichen Größen. Sie fand natürlich keinen Quark im Kühlregal und musste von mir auf den Becher vor ihren Augen aufmerksam gemacht werden. Sie begutachtete das Produkt ausgiebig, las die Deklaration durch, […]

Weiterlesen »

Flammkuchen

Es gibt zwei, drei Dinge, die ich nicht ausstehen kann! Bekanntlich ist das nicht gegrüsst werden etwas davon. Oder über etwas nicht informiert sein. Oder Thementage, von denen ich erst im Nachhinein erfahre, dass sie gewesen sind. Überhaupt sind dies “internationalenesgehtmiramhinternvorbeitage” etwas vom überflüssigsten überhaupt. Ganz offensichtlich war heute der internationale Nichtgrüssen-Tag. Und wie gesagt: ich mags nicht, wenn ich […]

Weiterlesen »

Chinakohl

Ich kann verstehen, dass man nicht alles wissen kann. Und ich kann verstehen, dass man nicht alles können kann. Weniger verstehen kann ich, dass man mit einem Salatkopf aus der Gemüseabteilung geht und den Molkereiprodukteeinfüllenden fragt, was man mit diesem Produkt machen kann.Gut, man kann es so machen, wenn diese Person etwas davon versteht oder wenigstens gewillt ist, weiterzuhelfen. Ich brauche […]

Weiterlesen »

Last Christmas

Wer in den Achtzigern des letzen Jahrhunderts jung war und auf dem Land aufgewachsen ist, erinnert sich bestimmt an die Discos dieser Zeit. Bee Gees, Wham, Eros Ramazotti. Blaulicht, Stroboblitzer, Nebelmaschinen. Wenn’s ganz hoch kam, eine Lasershow um Mitternacht. Danach ging man damals nach Hause. Und als bald einmal Zwanzigjähriger mit großem Interesse an Technik, stand ich vermutlich oft mit […]

Weiterlesen »

Keksologie

Mit mir kann man es ja machen! Klar! Im Dorfladen gibt es auch Süßwaren und Kekse. Und wer mich kennt, weiß, dass dieser Sortimentsbereich aus ganz persönlichen Gründen niemals vernachlässigt wird! Nicht zuletzt deshalb fand mich der Kunde genau an besagter Stelle im Laden. Ach ja: Im Keksregal befinden sich rund 150 verschiedene Produkte – pro Woche werden 2 – […]

Weiterlesen »

Und dann kam Elvis

Ich nannte ihn Elvis. Nicht weil er so gut aussah oder eine einzigartige Stimme hatte, sondern weil er genau so lange tot war. Und dennoch immer wieder den Weg in den Dorfladen fand. Und immer noch irgendwie cool war. Die Kundin an der Kasse, eine meiner Lieblinge. Samstag, bereits nach offiziellem Ladenschluss, den Einkaufswagen gefüllt. Grundsätzlich nicht schlecht, denn ich […]

Weiterlesen »

Kopfhörer

Letzte Woche auf einer kleinen Wanderung durch eine wunderschöne Schlucht, war ich verzaubert ob der Schönheit der Natur. Ich fühlte mich schlagartig zufrieden und lastfrei. Und auch die Menschen, die mir auf dem Kiesweg begegneten schienen ähnlich entspannt zu sein. Selbst die Hunde, welche andere Wanderer begleiteten, schnüffelten schwanzwedelnd mal hier, mal da und zeigten auch Artgenossen gegenüber keine Aggressionen. […]

Weiterlesen »

Idiot

Wie beginne ich die Geschichte bloß? Ich bin mir nicht ganz im Klaren, wer hier der Idiot ist – ich oder die Kundin. Im Zweifel für den Angeklagten – also werde ich es sein. Neulich nach Ladenschluss – betont: “nach” Ladenschluss, wenn auch nur wenige Minuten. Eine Dame im Rentenalter. Hüpft gestresst vor meinem Kühlregal mit den fixfertigen Kuchenteigen herum. […]

Weiterlesen »

Sultaninen

Ach wie ich es hasse! Die ewige Diskussion, ob Sultaninen in ein Gebäck gehören oder nicht. Ich mache es ganz einfach und nehme es gleich vorweg: Sultaninen gehören immer hinein, wenn es im Originalrezept so vorgesehen ist.  Osterfladen, Königskuchen, Rumtopf. Und wer Sultaninen nicht mag, der soll sich einfach was anderes kaufen. Punkt. Aber nein, jetzt labern sich mich am […]

Weiterlesen »

Frisches Brot

Die kleine alte Frau, welche heute vor dem Brotregal stand, sah nett aus. Eigentlich hatte ich sie lieben müssen. Aber wie ich bereits früher erwähnte: "eigentlich" bedeutet, dass es so sein könnte, wenn es nicht eine Einschränkung gäbe, welche alles Positive ins Negative umwandeln würde. Eigentlich erinnerte sie mich an meine Großmutter. Meine Großmutter war einer der liebsten Menschen, den […]

Weiterlesen »

E-Mail

Die Zeiten, wo sich der kleine Dorfladen mit einer alten Registrierkasse als „luxuriös Ausgestattet“ bezeichnen konnte, sind heute wirklich vorbei. Bestellungen mache ich als dynamischer Kleinunternehmer natürlich bereits per Internet; die Mailbox wird mindestens einmal pro Woche kontaktiert (könnte ja eine Bestellung drin sein). Früher hat mir die Werbung immer den Papierkorb gefüllt; Hunderte von Briefen und Katalogen, viel geschrieben […]

Weiterlesen »

Orientierungslos

Manchmal frage ich mich wirklich, wie es möglich ist, dass Menschen im Dorfladen überleben … denn eigentlich ist das einkaufen im Selbstbedienungsgeschäft weder für Mann noch für Frau möglich. Weit entfernt von artgerechter Haltung. Ganz vereinfacht kann man sagen: Die Frau hat keinen Orientierungssinn und der Mann fragt nicht nach dem Weg – ist seinerseits aber mit dem Einkaufen derart […]

Weiterlesen »

Schon wieder Weihnachten

Wie oft finden Sie einen Spruch lustig? Ich meine: den immer gleichen Spruch! “Schon wieder Weihnachten, das kommt immer früher!” ist so einer. Reicht es eigentlich nicht, dass ich unter grossen Aufwand und Zusatzstunden einen Laden auf den Kopf stelle? Müssen da wirklich alle Kunden einen passenden Spruch vom Stapel lassen? Dekoriert mit unterschwelliger Kritik an meinem Tun? Naja, ich […]

Weiterlesen »

Basispreis

Manchmal ist es schwer, geduldig zu sein, aber manchmal muss auch ich das sein…wie kürzlich, als ich einen neuen Lieferwagen kaufen wollte. Es gibt viele Details zu beachten: Wirtschaftlichkeit, Nutzlast, Abmessungen, Preis, Verfügbarkeit und natürlich auch die Optik! Also habe ich mich auf die Suche nach Prospekten gemacht; jede Marke, welche einigermassen ansehnlichen Autos herstellten, kam in den Genuss, mich […]

Weiterlesen »

Tee vs. Kaffee

Bekanntlich ist der Dorfladen nicht riesengross – wenn also ein Kunde zu lange an der gleichen Stelle stehen bleibt, gibt es Stau. Als dynamischer Einzelhändler versuche ich logischerweise, den Kundenfluss optimal zu gestalten. Ich analysierte meinen Laden ganz genau und stellte recht schnell fest, dass am Kaffee und Teeregal immer wieder Stau entsteht. Eine genauere Untersuchung ergab schliesslich, dass es […]

Weiterlesen »

Ich schwör!

Manchmal ist es interessant zu beobachten, wie sich Wörter in den Alltag einschleichen. Anfangs findet man sie lächerlich und unpassend und irgendwann benutzt man sie als selbstverständlich. Geil zum Beispiel. Heute ist alles geil. Geiles Rezept, geiler Ausflug, geile Frisur … sogar Geiz sei geil … Und derzeit schwören alle jungen Leute. Ich schwör, Mann! Neulich im Dorfladen, ein Ehepaar. […]

Weiterlesen »

Gazpacho Andaluz

Immer das Gleiche nach den Sommerferien. Die Kunden waren im Ausland und wollen sich den Urlaub zuhause verlängern. Und mein Lieferant kommt genau im richtigen Augenblick mit dem passenden Produkt. Gazpacho Andaluz in der Glasflasche. Fixfertig und durchaus geniessbar. Ich gebe es zu: Ich hatte die Nachfrage unterschätzt. Rasch musste nachbestellt werden. Der Lieferant seinerseits schien das gleiche Problem zu […]

Weiterlesen »

Fremdgehen

Gemäss einer neuen Studie gehen die Wissenschaftler davon aus, dass 50% aller Frauen mindestens einmal im Leben fremdgehen. Somit hätte das weibliche Geschlecht die Männerquote erreicht. Unklar seien derzeit die Gründe, welche zu Untreue führen. Halloooo??!! Wieder mal eine Studie am Schreibtisch verbrochen?? Liebe Forscher: Kommt einfach mal in den Dorfladen und macht die Augen auf! Ich kann es euch […]

Weiterlesen »

Nicht ganz gebacken

Wenn sich ein Gewitter nähert, so kündigt sich dieses durch Donnergrollen an. Ganz ähnlich machen dies die Problemkunden. Wenn sich hinter meinem Rücken eine Person mit: “Siiiieeeee?? Darf ich Sie etwas fragen??” nähert, dann ist es kein gutes Vorzeichen. Wenn dieser Mensch einen Artikel in der Hand hält, erst recht. Und wenn dieser Artikel ein Sonderangebot ist, dann kommt das […]

Weiterlesen »

Syphilis

Eigentlich sind ja nicht die Kunden doof, sondern die Anbieter. Warum muss man den Dingen auch Namen verpassen, welche kein Mensch aussprechen kann, ohne sich lächerlich zu machen … (deshalb trinke ich im Ausland nur Cola …) Naja, die Kunden könnten ja auch mal im Laden die Augen aufmachen und die Produkte selber suchen, statt immer gleich danach zu fragen. […]

Weiterlesen »
1 2 3 4 7