Bio-logisch

Ich liebe Biokunden, ganz im Ernst! Selten eine Kundengruppe (Kundensegment habe ich auf einem Managementseminar mal gelernt) (ja, auch ich als Basisintellektueller kenne solche Wörter!) widerspricht sich an den eigenen Argumenten selbst. Ich habe begonnen, dieses Kundensegment in drei Kategorien einzuteilen – die Echten, die Richtigen und die Überzeugten.

Die Echten erkennt man daran, dass sie nur Bio kaufen und dafür mit einem Erdgasauto in die nächste Stadt in den Reformladen fahren.

Die Richtigen haben kein Auto und lassen sich die Bioprodukte liefern; und sie wissen auch immer, was man in diesem Dorfladen noch anders machen könnte, um noch mehr Biokunden anzusprechen (wo dann allerdings die Nichtbiokunden einkaufen sollen, ist nicht ganz klar..vermutlich mit dem „nichtökologischen“ Auto in die Stadt..)

Und dann noch die Überzeugten; sie sind allwissend und überzeugt davon, das einzig Richtige zu tun. Und wie es Allwissende so an sich haben, predigen sie ihre Überzeugung lauthals in der Gegend herum (manche Allwissenden anderer Wissensrichtung bauen sich dafür grosse Häuser mit Glockentürmen). Die Bio-Allwissenden sind derart überzeugt von Bio, dass sie in einer gewissen Weise die Logik vergessen (seltsam: heisst doch bio-logisch??).

Da kam doch kürzlich eine Überzeugte zu mir, pflanzte sich in ihrem Wollpulli vor mich hin und sagte, sie wolle biologischen Zucker. Ich, bereits durch den Pulli leicht provoziert, linste über meine Brille auf sie herab, lächelte sie an..seufzte hörbar und fragte: „Warum um alles in der Welt wollen sie Biozucker?“ „Weil dieser besser ist für die Umwelt und besser für die Gesundheit“ … naja, Gesundheitsvorsorge kann ich unterstützen; vielleicht müsste sie dann nicht mehr im Juli in einem Wollpulli rumlaufen.. „Was denken sie? Ist es für die Umwelt sinnvoller, wenn man kurze Wege fahren muss oder weite?“ fragte ich. „der biologische Zucker wird importiert, ist etwa 1000km unterwegs; der Nichtbiologische wird aus Zuckerrüben aus dem Dorf in der 20 km entfernten Zuckerfabrik hergestellt..“ „Aber Bio ist gesünder“ entgegnete sie mir ganz bestimmt „ich nehme gleich 10 Kilo!“

Kunde ist König – ich bestellte ihr den Zucker; ob sie es glauben oder nicht: Sie trägt den Wollpulli nicht mehr! Dafür ein T-Shirt aus dem Brockenhaus – ich hatte in der 5. Klasse auch so eins – orange und braune Querstreifen..na warte, für die bestelle ich keinen Biozucker mehr, der Pulli war tausendmal schöner …

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.