Basispreis

Manchmal ist es schwer, geduldig zu sein, aber manchmal muss auch ich das sein…wie kürzlich, als ich einen neuen Lieferwagen kaufen wollte. Es gibt viele Details zu beachten: Wirtschaftlichkeit, Nutzlast, Abmessungen, Preis, Verfügbarkeit und natürlich auch die Optik! Also habe ich mich auf die Suche nach Prospekten gemacht; jede Marke, welche einigermassen ansehnlichen Autos herstellten, kam in den Genuss, mich mit Werbung einzudecken. Daraus wurde ich nicht wirklich schlau, also ging ich ins erste Autohaus. Jedes grössere Autohaus hat einen Mann unter Vertrag, welcher die Wagen verkaufen soll; sonderbar, offenbar kann ein Mechaniker das nicht (weiss er zu viel??)! Aber kennen sie den Unterschied zwischen einem Autoverkäufer und einem Computerverkäufer? Der Computerverkäufer weiss nicht, dass er lügt…

Es gibt ein paar Dinge, die ich nicht leiden kann; die Konkurrenz schlecht zu machen, ist eine davon! Also schliesse ich darauf, dass das Auto nicht besser ist, nur dasjenige der Konkurrenz schlechter…(und warum sagen alle Verkäufer, es seien nur Mitbewerber??)(Das ist auch eines der Dinge…) Ich will aber ein besseres Fahrzeug! (Und warum trägt dieser Kerl eine rosa Krawatte??) Jedenfalls habe ich mich mit dem Aussehen des Autos abgefunden (seine Krawatte ignorierte ich einfach) und den Preis fand ich absolut in Ordnung, Nutzlast stimmte, Wirtschaftlichkeit auch. Nun ging es ans Rechnen. (Schon mal bemerkt? Ab diesem Zeitpunkt gibt’s Kaffee!) Der Verkäufer rieb sich die Hände (warum klingeln bei mir jetzt die Alarmglocken??) und begann den Computer mit Daten zu füttern: Basisfahrzeug plus Metallicfarbe plus Zulassung plus Übergabepauschale. „So, und was wünschen sie sich jetzt an Sonderausstattung?“ „Ist ein Arbeitsfahrzeug, also nur das Nötigste … Radio wird ja wohl drin sein und Sitze…?“ „Im Basispreis sind Fahrer und Beifahrersitz dabei …!“Ein Auto hat für mich heute ein Radio mit CD Spieler drin, fünf Sitze, elektrische Fensterheber und Aussenspiegel sowie Zentralverriegelung mit Fernbedienung; das erachte ich als Standard… er sah das anders! Er gab somit alles ein, was ich aufzählte – es sei absolut kein Problem! Schliesslich druckte er mir ein Blatt aus und tatsächlich; das Auto hatte alles, was ich mir wünschte (nur schön war es immer noch nicht…)! Ganz unten fand ich schliesslich den Kaufpreis. Ich trank meinen Kaffee und schluckte leer … der Preis hat sich nun gut verdoppelt gehabt …Naja, wenn mich das Auto schon so viel kostet, dann schaue ich doch gleich bei Mercedes rein, die gefallen mir dann wenigstens…und kosten nicht mehr…! Auch dort begrüsste mich ein netter Herr mit (sie ahnen es schon) rosa Krawatte! In diesem Autohaus habe ich den Kaffee sogar sofort erhalten! Ich fragte, ob es dieses Modell wirklich schon für diesen Preis gebe? „Ja, natürlich, das ist der Basispreis!“…

Vielleicht ahnen sie es schon: Ich fahre noch heute mit meinem alten Bus …

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.