200 Sandtürme

Schon wieder eine Schlagzeile, welche mich sehr betroffen macht!

Originalbilder der Mondlandung bleiben verschollen

Focus online 17. Juli 2009

Warum die historischen Original-Bilder, die die beiden „Apollo“- Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin während ihres zweistündigen Besuchs auf dem Erdtrabanten aufgenommen haben, verschwunden sind, ist noch immer nicht ganz geklärt.

Ja, da frage ich mich aber schon auch ein bisschen … Wenn ich ein Historisches Bild mache, so verliere ich dieses ganz bestimmt nicht einfach. Und schon gar nicht, wenn die historischen Ereignisse so weit entfernt geschehen sind, dass kein Normalsterblicher die Möglichkeit hat, zu überprüfen, ob man wirklich auf dem Mond war …

 

Andererseits kann ich es verstehen, schliesslich ist mir gerade etwas ähnliches passiert: Meine Kinder haben in den Ferien 200 Türmchen aus Sand gebaut, nur mit einem Becher ausgerüstet. Ich habe das Ganze mit ein paar Bildern festgehalten. Handybilder von guter Qualität. Und das anschliessende Softwareupdate zuhause hat die Bilder gelöscht. Meine Bilder sind nicht verschwunden, die sind weg!

Die historische Erbauung von 200 Bechertürmen ist somit nicht beweisbar. Ein paar Augenzeugen vielleicht … gab es ja offenbar bei der Mondlandung auch.

Seltsam: Warum bloss fällt mir der Sandkastenaufbau ein, wenn ich amerikanische Mondlandung höre? Beides Unbewiesen … aber die Sandtürme habe ich mit eigenen Augen gesehen!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.